Was sind Bachblüten

Wirkungsweise

Die 38 Bachblüten

Notfalltropfen

Die Mischung/Einnahme

Sontige Verwendunsmöglichkeiten

Probleme/Erfahrungen

Bücher


Was sind Bachblüten?

Die Bachblütentherapie von Dr. Edward Bach (1886-1936) ist eine natürliche Heilmethode.
Sie dient dazu, negative Gemütszustände (Gefühle, Stimmungen) zu lindern bzw. dauerhaft zu verändern.
Sie kann jedoch keine schweren psychischen Störungen beseitigen bzw. es ist sogar dringend davon abzuraten ohne gleichzeitige therapeutische/ärztliche Betreuung Bachblüten für eine umfangreiche Therapie - praktisch in Eigentherapie - zu verwenden.
Die Bachblüten können jedoch begleitend zu einer Psychotherapie genommen werden - oder auch nachfolgend.
Ebenfalls können uns Bachblüten dabei helfen, akkute seelische Verschiebungen/Misstände zu überwinden, z.B. nach einem Verlust, einem Unfall, einem schrecklichen Erlebnis. Aber auch einfachere Dinge, die sich schonmal negativ auf unsere Seele auswirken, wie ein Umzug, ein Jobwechsel, etc. können mit den Bachblüten positiv unterstützt werden.

Bach wirkte in London in seiner Zeit als erfolgreicher Wissenschaftler, Arzt und Homöopath. Das Bachblütensystem gilt als sein Lebenswerk. Es beruht auf dem Gedanken, dass negative Gemütszustände die Ursache für körperliche Krankheiten sind . Sein Leitsatz war "Heile die kranke Persönlichkeit, der Körper folgt von selbst".

Bachblüten sind Essenzen von Blüte. Sie werden nach der Sonnen- oder Kochmethode hergestellt. Dazu wird Wasser mit den Blüten entweder in die Sonne gestellt oder gekocht. Später werden die Blüten entnommen und das gewonnene Wasser mit Alkohol konserviert und in einer Mischung 1:20 verdünnt. Ihre Wirkungsweise liegt demnach auf der feinstofflichen Ebene. Bis heute ist es weder gelungen, in den Essenzen Wirkstoffe noch im körperlichen Stoffwechsel Veränderungen nachzuweisen.
Und dennoch sprechen die Leute, die Bachblüten eingenommen haben, über eine psychische Veränderung. Das mag noch mit "Einbildung" zu erklären sein, doch wie ist es dann zu erklären, dass Bachblüten bereits bei sehr kleinen Kindern, und sogar bei Babys und Tieren, ja sogar bei Pflanzen eine deutliche Wirkung zeigen?

Aufgrund der Wirkungsweise im feinstofflichen Bereich gibt es keine Wechselwirkung mit Medikamenten oder anderen natürlichen Heilmethoden.
Bachblüten sind immer ergänzend!
Probleme kann es jedoch bei der gleichzeitigen Einnahme von Psychopharmaka oder generell auf die Psyche wirkenden Medikamenten geben, da diese die Wirkung von Bachblüten mindern oder sogar verhindern können.
Ebenfalls zu einer Bachblütentherapie gehört natürlich der innere Wille, der Wunsch, an sich zu arbeiten und etwas verändern zu wollen. Menschen, die an Bachblüten mit der Einstellung "es hilft sicher eh nix" rangehen werden möglicherweise auch entsprechend dieser inneren Abwehr keine Wirkung feststellen.

Wirkungsweise

Wie aber wirken die Blüten dann?
Bach sagt, dass es sich hier um Pflanzen höherer Ordnung handelt. Jede dieser Pflanzen schwingt in einer bestimmten Frequenz und entspricht einem Seelenkonzept. In der Seele finden wir genau diese 38 Konzepte, die im Idealfall genauso wie die Blüten schwingen würden.
Bei einem negativen Seelenzustand ist diese Schwingungsfrequenz verzerrt oder verlangsamt - die entsprechende Bachblüte harmonisiert also die Schwingung bzw. stellt den blockierten Kontakt zwischen Seele und Persönlichkeit wieder her.
"Dort wo der Mensch nicht mehr ganz er selbst war, wird er wieder ganz er selbst"

Theoretisch können wir diese Schwingungen spüren, bei kleinen Kindern z.B. hat man festgestellt, dass sie instinktiv die für sie richtigen Bachblüten "blind" heraussuchen. Entsprechend gibt es im Handel Pendelkarten oder Farbkarten, die diese Auswahlmethode unterstützen.

Bei der ersten Einnahme kann es zunächst passieren, dass man gar keine Veränderung feststellt oder dass man gar eine Verstärkung der Symptome erfährt - man nennt dies auch "Negativstart"; meist stellt sich aber schon nach wenigen Tagen eine Besserung ein.
Für eine dauerhafte Veränderung sollte man die Blüten allerdings über mehrere Wochen einnehmen, manchmal dauert es sogar Monate, bis man einen Idealzustand erreicht hat - oder man stellt plötzlich Situationen fest, in denen man eine bestimmte Blüte doch wieder benötigt, nachdem man in diesem Bereich lange Zeit eine Harmonie hatte.
Bei einer falschen Einnahme kann nichts negatives passieren, man stellt einfach nur fest, dass gar nichts passiert. Wenn eine Mischung nicht mehr benötigt wird vergisst man meistens die Einnahme.

Eine weitere Wirkungsweise, die viele Menschen schon bei der ersten Einnahme erleben, ist das intensivere Träumen. Die Art von Traum, den man so intensiv erlebt, dass man die Gefühle noch Stunden nach dem Aufwachen mit ins Bewusstsein nimmt. Meist passiert das bei Träumen, die von besonders intensiven Gefühlen begleitet sind. am häufigsten passiert es wohl bei Alpträumen aber auch nach "Liebesträumen" kennt man vielleicht dieses Gefühl. Diie alltäglichen Träume dagegen verblassen meist fast sofort nach dem Aufwachen. "Bachblütenträume" erscheinen farbiger, aufregender und gefühlsintensiver.
Da träumen eine der wichtigsten Arten von Verarbeitung ist zeigt sich hier, dass "etwas im Gange ist".

Die 38 Bachblüten


Das Bachblütensystem besteht aus 38 Blütenessenzen sowie Notfalltropfen (Rescue Remedy).

Die restlichen Bachblüten sind jeweils einem Gefühlszustand zugeordnet. Bach sagte, dass man mit genau diesen 38 Blüten sämtliche Zustände ausfüllt - man spricht in diesem Zusammenhang von "Archetypen".

1 Agrimony Odermenning Konfliktfähigkeit 20 Mimulus Gefleckte Gauklerblume Mut
2 Aspen Zitterpappel Vorstellungskraft 21 Mustard Ackersenf Aufhellung
3 Beech Rotbuche Toleranz 22 Oak Eiche Ausdauer
4 Centaury Tausendgüldenkraut Willenskraft 23 Olive Olive Lebenskraft
5 Cerato Bleiwurz Selbstsicherheit 24 Pine Schottische Kiefer Selbstbefreiung
6 Cherry Plum Kirschpflaume Gelassenheit 25 Red Chestnud Rote Kastanie Zuversicht
7 Chestnut bud Knospe der Roßkastanie Lernbereitschaft 26 Rock Rose Gelbes Sonnenröschen Geisteskraft
8 Chicory Wegwarte Uneigennützigkeit 27 Rock Water Quellwasser Flexibilität
9 Clematis Weiße Waldrebe Realitätsbewusstsein 28 Scleranthus Einjähriger Knäuel Entschlusskraft
10 Crab apple Holzapfel Reinigung 29 Star of Bethlehem Doldiger Milchstern Traumabewältigung
11 Elm Ulme Verantwortlichkeit 30 Sweet chestnut Edelkastanie Transformation
12 Gentian Herbstenzian Vertrauenskraft 31 Vervain Eisenkraut Toleranz
13 Gorse Stechginster Hoffnung 32 Vine Weinrebe Autorität
14 Heather Heidekraut Geborgenheit 33 Walnut Walnuß Neubeginn
15 Holly Stechpalme Offenherzigkeit 34 Water violet Sumpfwasserfeder Wir-Gefühl
16 Honeysuckle Geißblatt Gegenwartsinteresse 35 White chestnut Roßkastanie Gedankliche Klarheit
17 Hornbeam Weißbuche Geistige Frische 36 Wild oat Waldtrespe Zielfindung
18 Impatiens Drüsentragendes Springkraut Geduld 37 Wild Rose Heckenrose Lebensfreude
19 Larch Lärche Selbstwertgefühl 38 Willow Weide Schicksalsannahme

Zu erhalten sind die Bachblüten in der Apotheke, dort kann man einen kompletten Satz, einzelne Blüten, sowie persönliche Mischungen kaufen. Links zu den einzelnen Blüten findet Ihr bei der jeweiligen Bachblüte.
Wenn man dauerhaft mit den Blüten arbeiten möchte, eventuell sogar mit mehreren Personen in einem Haushalt, empfiehlt sich in jedem Fall ein kompletter Satz Bachblüten, diesen könnt Ihr z.B. online hier bestellen:

naturheilkunde-shop24.de - Ihre Naturheilkunde-Versandapotheke

Notfalltropfen (Rescue Remedy)

Notfalltropfen sind - wie der Name sagt - für Ersthilfe in akkuten Notfallsituationen gedacht, z.B. nach einer Operation, einem Unfall oder in Schocksituationen. Sollten die Probleme länger als drei Tage anhalten ist immer geraten, sich eine persönliche Mischung herzustellen.
Positiv auswirken können sich Notfalltropfen ebenfalls auf die Selbstheilung bei Verletzungen (jedoch auch hier gilt, dass sie keinen Arzt ersetzen!!!)

Sie bestehen aus einer besonderen Mischung von 5 Bachblüten: Star of Bethlehem, Rock Rose, Impatiens, Cherry Plum und Clematis.

Es können direkt 4 Tropfen auf die Zunge gegeben werden oder sie können in einem Glas Wasser über eine Zeit von 15-20 Minuten schluckweise getrunken werden.

Die Mischung/Einnahme


Es gibt zwei Möglichkeiten für eine Einnahme, die Einnahme einzelner Bachblüten und die Einnahme einer Mischung.
Wie bei den Notfalltropfen kann man jede Blüte in akkuten Situationen einnehmen, d.h. vier Tropfen auf die Zunge oder in einem Glas Wasser. Es empfiehlt sich jedoch die Herstellung einer persönlichen Mischung.
Dazu wählt man zunächst die Blüten aus, die den momentanen Zustand beschreiben. Es sollte jeder die Methode wählen, die für ihn persönlich am einfachsten ist.
In der Regel schreibt man dazu seine momentanen negativen Gefühlszustände auf, z.B. "momentan bin ich sehr neidisch, momentan bin ich antriebslos..." und sucht dann die passenden Blüten dazu heraus.
Manche wählen auch nach dem "aha-Effekt" beim Durchlesen der Blütenbeschreibungen die passenden Blüten aus. Auch gibt es Fragekataloge für die richtige Auswahl, Farbkarten, Pendelkarten oder Körperzonenzuordnung - und sich noch etliche andere (mir nicht bekannte) Methoden.
Wichtig dabei ist aber hauptsächlich die Ehrlichkeit sich selbst gegenüber (und wohl auch eine Hauptroblematik). Ich kenne Menschen, die nach eigener Aussage die Blüten auswählen, die am meisten abgelehnt werden.

In der Regel sollten maximal sieben Blüten in einer Mischung enthalten sein - gerade am Anfang stellt man aber oft fest, dass man auf sehr viel mehr Blüten kommt, es sollten aber trotzdem maximal 12 verwendet werden, notfalls muss man die Auswahl nochmals genauer überdenken.
Es funktioniert nicht, dass man einfach alle 38 Blüten mischt und so sämtliche Zustände auf einmal "erwischt"!!

Für die Mischung nimmt man sich ein 30 ml Glasfläschchen mit Tropf/Dosiervorrichtung und füllt es zunächst mit 1/3 Alkohol (mindestens 40%) oder wahlweise (empfiehlt sich für Kinder und Alkoholiker) Obstessig.
Dies ist wichtig für die Konservierung, da die Menge ca. 3 Wochen ausreicht und sonst im Kühlschrank aufbewahrt werden müsste. Dann füllt man mit Wasser auf.
Von jeder gewählten Blüte kommen nun 3 Tropfen auf 30 ml.

Man nimmt von der Mischung 4 mal täglich 4 Tropfen direkt auf die Zunge - entweder bis die Flasche leer ist oder bis man die Einnahme einfach vergisst.
Es ist nicht empfehlenswert, die Flasche dauerhaft am Körper (z.B. in der Jackentasche) zu tragen - man sagt, auf diese Art "entladen" sich die Blüten was dann zwar zu einer momentanen Spontanverbesserung führen kann, deren Wirkung aber nicht anhaltend ist.

Sonstige Verwendungsmöglichkeiten

Wie oben erwähnt kann man Bachblüten nicht nur bei Kindern sondern bereits auch bei Babys anwenden. Wenn die Frau stillt sollte sie selber die Mischung oder die Blüte nehmen. Alternativ kann man die Blüte/Mischung oder Notfalltropfen auch auf die noch offene Fontanelle beim Baby geben.

Für Tiere stellt man wie beim Menschen eine Mischung her und gibt diese dann - vier Tropfen, jeweils viermal täglich - in eine frische Schale Wasser bzw. in den Trinknapf.

Von seiner eigenen Mischung kann man die Reste (falls z.B. die Einnahme durch "Vergessen" beendet wird) ins Giesswasser geben.

Neben der Möglichkeit der inneren Anwendung von Bachblüten gibt es die äusserliche Anwendung. In deutschen Apotheken kann man z.B. die Rescue-Creme bestellen, in der neben den Notfalltropfen normalerweise noch crab apple ist. Die Creme hilft bei allen Arten von kleineren Verletzungen oder Hautirritationen - Schrammen, leichte Verbrennungen, etc.

Zudem empfehlen Manche das Baden in Bachblüten oder das äusserliche Auftragen auf bestimmte zugeordnete Körperzonen zur Unterstützung. Über diese Methoden ist mir allerdings nicht viel über die Awendungsweise bekannt.

Probleme/Erfahrungen

Eine Hauptproblematik ist wie gesagt die Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Es fällt uns schwer, die eigenen Fehler einzugestehen. Entsprechend haben wir Probleme, die richtigen Blüten für uns herauszufinden.
Mit ein wenig Selbsterfahrung - eventuell einem Gespräch mit nahestehenden Personen - sollte es jedoch möglich sein, die momentanen negativen Gefühlszustände herauszufinden.
Dieses Problem jedoch ist mit der Hauptgrund, weshalb man tiefere bzw. chronische seelische Disharmonien nicht alleine mit Bachblüten, sondern auf der Grundlage einer Psycho-Therapie behandeln sollte.
Die meisten Menschen können diese nicht selber erkennen.
Auch sollte man nicht versuchen, für andere Menschen Mischungen zu erstellen - dazu bedarf es einer psychotherapeutischen Ausbildung. Allerdings gebe ich Bekannten in bestimmten Situationen Notfalltropfen, das halte ich für unbedenklich.

Ein weiteres Problem ist das der "wahren Ursache".
Wenn man eine Disharmonie nicht bekämpft, d.h. sie über lange Zeit besteht, können sich Folgezustände entwickeln. Wichtig ist es jedoch, neben den Folgezuständen auch die eigentliche Ursache zu bekämpfen, da sich sonst immer wieder der Folgezustand entwickeln kann. Im Idealfall sollte diese "Urblüte" in jeder Mischung erhalten sein. Alternativ empfehlen Manche, die Problematik von hinten nach vorne aufzurollen, d.h. zunächst die Folgezustände zu behandeln und direkt im Anschluss den auslösenden Zutand.

Folgende Erfahrung machte ich mit meinen Katzen:
Von Anfang an war das Geschwisterpaar im Futter verwöhnt - sie frassen nur ganz bestimmte Sorten einer bestimmten Marke (egal ob Trocken oder Nassfutter). Dieses Futter hatten sie in ihren ersten Wochen von den Vorbesitzern erhalten und entgegen meiner Auffassung, mit 12 Wochen könne man sie sicher noch umgewöhnen, schaffte ich es nie.
Ärgerlicherweise war es genau das teuerste Futter, dass es zudem auch nicht überall gibt, sondern nur in Spezialläden - es ging sogar soweit, dass das Futter nichtmals beschnuppert wurde, wenn es nicht aus dem gewohnten Schrank kam.
Sämtliche Versuche der Umgewöhnung schlugen fehl - die Katzen wären eher vor ihrem Napf verhungert bzw. verstanden sich beide bestens auf "Racheakte".
Dann fiel mir vor kurzem ein Buch über "Bachblüten für Katzen" in die Hände und so gab ich zunächst der Katze eine Mischung aus drei Blüten.
Nach nur vier Tagen Einnahme frisst die Katze heute problemlos das meiste Futter, weshalb ich es auch beim Kater versuchte. Bei ihm dauerte es zwar länger aber auch er frass später nahezu jedes Futter.

Bücher

  Bücher für den Einstieg

Bachblüten für innere Harmonie - Sigrid Schmidt
Ein gutes Buch für Anfänger, neben den Blütenbeschreibungen enthält dieses Buch ein Schlüsselverzeichnis "Gemütszustand - passende Bachblüte"

Selbsthilfe durch Bachblütentherapie - Mechthild Scheffer
Ebenfalls ein gutes Einsteigerbuch, es enthält neben ausführlichen Beschreibungen sowie Stichpunkte "das beeinflusst das Leben negativ" und "das kann sich positiv verändern" einen Fragekatalog zur Auswahl der Blüten

Bachblütentherapie, Theorie und Praxis - Mechthild Scheffer
Eine umfassende Beschreibung aller Bachblüten. Wenn man sich ausführlich mit den Bachblüten beschäftigt empfehlenswert.

Bachblüten in Frage und Antwort - Mechthild Scheffer
Die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit den Bachblüten. Eine Art Bachblüten-FAQ. Viele wichtige Fragen, die bei der Arbeit mit Bachblüten auftauchen und die man sonst mühsam irgendwo nachschlägt sind hier gesammelt und beantwortet.

Neue Therapien mit Bachblüten - Dietmar Krämer
Dietmar Krämer hat die Bachblüten in sogenannte Schienen eingeteilt. Eine sehr interessante Sache - wr mehr darüber wissen möchte sollte mal seine Internetseite besuchen. (Unter den Links-Bachblüten zu finden)

  Spezielle Themen-Bücher

Bachblüten für Kinder - Sigrid Schmidt

Ich habs mir während meiner Schwangerschaft gekauft weil ich bereits von o.g. Buch von dieser Autorin begeistert war (und natürlich von BB und man weiss ja nie :-)) Ich bin ehrlich, ich habs noch nicht benötigt da meine Tochter (3) bisher nur Rescue bekommen hat - aber es ist ähnlich gut!

Bachblüten für Katzen - Gisela Kraa

Das ist das Buch, aus welchem ich mir den Tip für die Katze geholt habe. Es ist recht nützlich, vor allem bei weniger Erfahrung, weil es die Zustände auf Katzen bezogen beschreibt